“FFF” – “Five Favourite Fonts” oder: unsere typographischen Favoriten 2015

 

Ich hab mich mal wieder in das Schriften-Universum gestürzt, um zum Jahresbeginn einige unserer Verpackungsmaterialien neu zu gestalten. Quasi ein typographischer Frühjahrsputz durch unsere unterschiedlichen Aufkleber, Label und Promo-Materialien.

Weil wir ja (wie schon geschrieben) bereits in die neue Hochzeitssaison gestartet sind, hat es dieses mal auch unser Hochzeitspapeterie-Verpackungskonzept “erwischt”. Das war schon 3 oder 4 Jahre alt und wirkte inzwischen ein kleines bisschen angestaubt. Also hab ich mal wieder im Netz gestöbert, meine diversen Inspirationsquellen (vor allem fontsquirrel.com und myfonts.com) durchsucht und einige wunderschöne, erschwingliche und frische Schriften aufgespürt.

Hier also meine aktuelle Favoriten-Liste

(1) “Showcase” – eine wunderhübsche Schriftfamilie mit einer Script-, Slab- und Sans-Variante sowie einem ganzen Satz hübscher Ornamente und Verzierungen. Als ich sie mir gekauft hatte, hab es gerade einen saftigen Rabatt und sie war um einiges erschwinglicher als momentan, aber die Anschaffung lohnt sich, weil man eigentlich 3 Schriften zum Preis von einer bekommt. Ich habe sowohl die Slab, als auch die Sans in unserer Grafik zu den besten Tipps für Marktverkäufer benutzt und auch unser Header ist im Moment mit der Slab-Version gestaltet. Dabei bin ich von dem harmonischen Zusammenspiel der unterschiedlichen Varianten total begeistert. Eine schöne, moderne und klare Schriftfamilie, die sich durch ihre Verspieltheit trotzdem Wärme bewahrt.

showcase

showcase02

 

(2) “Montserrat” – eine der wahrscheinlich schwierigsten Aufgaben ist es wohl. im Schriften-Dschungel eine schöne serifenlose Schrift zu finden. Es gibt natürlich die Klassiker wie die Frutiger, die Meta oder die Futura (und natürlich die “Grand Dame der Schriften”: die Helvetica), aber oftmals wirken diese sehr formal und manchmal auch schon nicht mehr ganz so frisch. Die Montserrat (übrigens ein durch Kickstarter finanziertes Projekt von Julieta Ulanovsky) ist wunderbar modern, wirkt sowohl in Caps als auch in den Kleinbuchstaben auch in sehr kurzen Wörtern und begeistert mich vor allem in der “Hairline”, also der sehr dünnen und fragilen Variante. Die Montserrat ist kostenlos und damit für alle, die eine günstige und edle Schrift für ihre Projekte suchen, die ideale Wahl.

montserrat

 

 

(3) “Altus” – wer es nicht ganz so schlicht mag wie mit der Montserrat, für den ist die Altus genau das richtige: Eine handgemachte Schrift mit leichten Unregelmäßigkeiten und einem ganzen Satz “Extras” (vom Rahmen über Symbole wie Pfeile und Kringel bis hin zu Krönchen und Schnörkeln). Mit knapp 16 € bekommt man also schon einiges für sein Geld, das man in diversen Projekten unterbringen und auch mit sehr vielen anderen Schriften kombinieren kann. So sind beispielsweise die kleinen Rauten in unserem Post zu Hochzeitseinladungen aus den Altus-Extras und es findet sich bestimmt demnächst noch eine Verwendung für die diversen Rahmen und Grafiken.

 

altus

altus02

 

(4) “Bebas Neue” – die “Helvetica für Arme” ist eine kostenlose Schrift von Ryoichi Tsunekawa, die durchaus mit den Großen mithalten kann. Eine elegante Universalschrift, die sich wunderbar mit anderen kombinieren lässt, ohne sich von ausgefalleren Schriften “unterbuttern” zu lassen.

 

Bebas-Neue

 

(5) “Asterism”noch eine Handschrift, aber dieses Mal im Vergleich zur “Showcase” eine “zeitgeistigere” Variante im aktuellen Kalligraphie-Stil. Wer also dem Handlettering- und ChalkBoard-Trend folgen möchte, kann für knapp 25 € eine sehr schöne, abwechslungsreich wirkende Typographie setzen, die gerade in Verbindung mit sehr schlichten Schriften durch den Kontrast wirkt. Ich bin auf diese Schrift gestoßen, als ich einen Font für unser FamilienLogbuch gesucht habe und verwende die Asterism seitdem regelmäßig für Grafiken diverser Art.

 

asterism

 

Das waren sie also, meine Fant-Favoriten für das Frühjahr 2015. Einen kleinen Einblick in die damit entstandenen neuen Label für unsere Hochzeitspapeterie gibt es dann in den nächsten Tagen. Da wird gerade noch ein wenig an den Details gefeilt. Vielleicht ist ja der eine oder andere Schrift-Liebling von Euch dabei – oder gibt es andere Fonts, die bei Euch dieses Jahr ganz hoch im Kurs stehen? Dann immer her damit, wir freuen uns immer über Inspiration.

Wer noch mehr unserer gesammelten Typographie-Anregungen sehen mag, der kann gern mal auf unserem “Inspirationen”-PinterestBoard vorbeischauen. Dort ist quasi unser Schriften-Zwischenlager für alles das, was schön ist und nochmal näher angeschaut werden sollte.

Viel Spaß beim Gestalten und bis bald!

 

– Stine –

 

 

 

kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.