79 968 Maschen später oder Häkeln für Hartnäckige

 

Die irre Zahl da oben in der Titelleiste ist ungefähr die tatsächliche Anzahl der Maschen, aus denen das Plaid besteht. Nach knapp einem Jahr Häkelei ist die Decke in den Maßen 140x175cm also endlich fertig geworden und ist jetzt auch schon quasi auf dem Weg zu ihrer neuen Besitzerin. Denn wie immer sind solche Mammutprojekte nicht für mich selbst, sondern als Geschenk gedacht.

Bei uns in die Wohnung passt die Decke aber eigentlich auch ganz wunderbar hinein (siehe Fotos) und daher spiele ich mit dem Gedanken, mich irgendwann auch mal mit so einem Plaid selbst zu beschenken. Aber bis dahin gibts noch ne Menge anderer Dinge zu tun (zum Beispiel der Häkelteppich für Lüttis Zimmer) und daher muss das noch ein Weilchen warten. Jetzt aber erstmal ein kleines “Making-of” des Chevron-Plaids:

Dass es als Geschenk eine Häkeldecke werden sollte, war recht schnell klar. Zuerst dachte ich an ganz klassische Granny Squares, habe mich dann aber entschieden, dass ich Streifen oder besser noch ein Chevron-Muster NOCH schöner fände. Allerdings hat mich mein erster Blick ins Netz auf der Suche nach Anleitungen nicht so überzeugt, weil zum Beispiel diese hier zwar hübsch, aber irgendwie doch nicht das richtige für mich war. Ich fand das nicht “chevronig” genug, wenn ihr versteht, was ich meine.

Und dann bin ich aber über das wunderschön traditionell-amerikanisches Häkelmuster gestolpert, das sich “Granny Ripple” nennt. Im Netz kursieren eine ganze Reihe von Anleitungen, so dass ich die hier ja nicht wiederholen muss. Die, nach der ich mich gerichtet habe, ist hier zu finden und erklärt das Schritt für Schritt mit Fotos und allem drum und dran. Man muss sich da einmal durch die Anfangsreihen durchwurschteln und danach ist es einfach nur noch ein Häkeln, wie das Muster kommt mit einem recht kurzen Rapport und ohne komplizierte Maschen. Wenn trotzdem Bedarf für eine deutsche Anleitung besteht, sagt einfach Bescheid. Dann würde ich mich da nochmal ransetzen und eine online stellen.

plaid01_2016

Da ich ja eher ein Fan vom Schlichten bin, gab es bei mir keine bunten”Ripples” , sondern ein ganz reduziertes grau-weisses Chevronmuster mit jeweils 4 Reihen. Die Wolle, die ich verwendet habe ist die “Catania” in natur und anthrazit. Im Nachhinein würde ich das Garn wahrscheinlich nicht nochmal nehmen, weil es sich zwar wunderbar verarbeiten lässt und günstig ist, aber die Decke am Ende doch recht schwer wird. Ausserdem finde ich den leichten Glanz nicht so überzeugend, auch wenn es schön pflegeleicht ist. Das nächste Häkelprojekt wird dann aber auf jeden Fall eines mit einem weicheren, matten Garn. Wenn da jemand ein schöne, günstiges empfehlen kann, würde ich mich sehr über Tipps freuen. Und wenn ihr Fragen an mich habt: Immer her damit. Ich hab jetzt ja ein Jahr geübt und kann bestimmt weiterhelfen.

Wer auch so ein Mammutprojekt in der Pipeline hat, kann gern darüber berichten und bei uns verlinken. Wir hartnäckigen Häkler müssen ja zusammenhalten. :)

Liebste Grüße!

– Stine –

EDIT:

Die deutsche Anleitung für die Granny Ripples findet ihr ab sofort hier. Viel Spaß beim Häkeln!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.