Zum Selbermachen: “TraumTageBuch”

 

Manchmal träumt man ja den seltsamsten Kram. Und weil man nach dem ersten Kaffee (oder manchmal schon nach dem ersten Blinzeln) vergessen hat, was da so passiert ist, haben wir für Euch ein kleines TraumTageBuch entworfen, das ihr mit unserer Anleitung und unserer Vorlage selbst basteln könnt.

download Cover (pdf)

download Innenseiten (pdf)

Und so gehts:

(1) die Cover-Datei auf festes Papier (so etwa 200-300 gr/qm)  im Format DIN A4 ausdrucken – am besten wählt ihr eine möglichst hohe Auflösung (also zum Beispiel mattes Fotopapier mit höchster Druckqualität) und stellt euren Drucker auf “randlosen Druck”. Wir haben ein leicht cremefarbenes Papier genommen, weil das ein kleines bisschen edler aussieht.

(2) die Datei für die Innenseiten auf normales A4 Kopierpapier (80 gr/qm oder etwas höher) 5-6x drucken – wieder in möglichst hoher Qualität und (wenn euer Drucker das kann) randlos drucken

(3) die Rückseite der eben bedruckten Blätter ebenfalls mit der Vorlage für die Innenseite bedrucken, damit euer Heft am Ende keine leeren Seiten hat

(4) die Innenseite einzeln auf A5 zusammenfalten und ineinander legen

(5) das Cover auf A5 zusammenfalten und die gefalteten Innenseiten hineinlegen

(6) mit einem “Langarmhefter” Cover und Innenseiten mit zwei Heftklammern zusammenheften – falls ihr keinen Langarmhefter besitzt, könnt ihr die das Heft auch einfach mit ein paar Nadelstichen zusammennähen. Wer eine Nähmaschine hat, kann die natürlich auch benutzen

(7) die Seiten und das Cover mit einem Cutter oder einer Schlagschere so versäubern, dass keine Innenseiten mehr überstehen und schon ist euer TraumTageBuch fertig

Natürlich könnt ihr die Seiten des Heftes auch unbedruckt lassen, dann ist es eben ein blanko Heft.

Wir wünschen viel Spaß beim Basteln und natürlich süße Träume!

Merken

kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.